Illustration

Radsport

Nachdem es auch in Weißbach immer mehr Freunde des Mountainbike-Sports gab, reifte bei Herbert Wellinger und Horst Kaindl 1997 die Idee, einen Bergsprint oder Hillclimb zu veranstalten.

Und wo sollte dieser anders sein Ziel haben, als auf der Reiter Alm, die zu dieser Zeit schon beliebten Ziel der Bergradler geworden war. Damit war auch schnell der Name des Rennens gefunden, Reiter-Alm-Cup. Es dauerte aber dann noch ein Jahr, bis die erste Veranstaltung stattfand, nämlich am 27. Juni 1998.

Die Zahl der Teilnehmer von zunächst 84 wuchs schnell an und erreichte in einem Jahr mit 135 Starterinnen und Startern ihren Höhepunkt. Prominenteste Teilnehmerin war gleich im ersten die mehrfache Biathlon-Weltmeisterin Magdalena Forsberg aus Schweden. Acht Mal in Folge dominierte Thomas Brengartner aus Bad Reichenhall dieses Rennen, bevor er sich erstmals 2006 dem Österreicher Martin Schider geschlagen geben musste.
Seine Bestzeit von 12:56 min hatte jedoch bis 2008 Bestand und wurde dann von Martin Schider auf 12:53 min heruntergeschraubt. Derzeit ist das Maß der Dinge eine Zeit von 12:37 min, die Andreas Ortner im Jahr 2010 für die Strecke benötigte.

Auch wenn die Zahl der Teilnehmer in den letzten Jahren rückläufig war, so soll dieses inzwischen traditionelle Mountain-Bike-Rennen auch weiterhin über die bisherigen 14 Veranstaltungen hinaus fortgeführt werden.